Mit Machen

Girls in Politics

Abschluss des grenzübergreifenden EuRegio-Politik-Lehrgangs für Mädchen und junge Frauen aus Salzburg, Traunstein und dem Berchtesgadener Land.

Sie sind jung, weiblich, kommen aus Salzburg oder dem bayerischen Grenzraum und wollen sich politisch engagieren. Was dafür hilfreich und nötig ist, haben 14 Teilnehmerinnen beim EUREGIO-Lehrgang „Girls in Politics“ gelernt. Zum Abschluss diskutierten die Salzburger Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, die Salzburger Landesrätin Andrea Klambauer und die bayerische Landtagsabgeordnete Gisela Sengl mit den Teilnehmerinnen bei der Abschlussveranstaltung im Schloss Mirabell.
„Ich will, dass mehr Frauen den Weg in die Politik finden, denn die Entwicklung unserer Gesellschaft hängt davon ab. Wir brauchen dieses Gleichgewicht, damit wir eine gleich gute Zukunft für alle gestalten“, sagte die Salzburger Landesrätin Andrea Klambauer beim Podiumsgespräch.


Insgesamt hatten sich 30 junge Frauen zwischen 16 und 19 Jahren für den Lehrgang beworben, 16 davon erhielten einen Platz und 14 schlossen den Lehrgang ab. „Alle Bewerberinnen hatten ein hohes Interesse und größtenteils auch bereits Engagement im gesellschaftspolitischen Bereich“, so Susanne Aigner von Startklar Soziale Arbeit Oberbayern, die gemeinsam mit Susanne Coenen den Kurs umsetzte.


Die Teilnehmerinnen des Lehrgangs kamen aus Salzburg, dem Berchtesgadener Land und Traunstein und erhielten innerhalb eines Jahres Einblicke in die Politik der beiden Länder. Neben zahlreichen Gruppen- und Einzelarbeiten sowie Diskussionen mit Politikerinnen und Journalistinnen sowie einem Kommunikationstraining standen unter anderem auch Exkursionen auf dem Lehrplan. Ziel des Lehrgang ist und war es, die jungen Frauen für die vielfältigen Möglichkeiten des politischen Engagements zu befähigen. Coronabedingt fanden die ersten vier Module online statt, jedoch immer mit interessanten Gästen aus den unterschiedlichen Politikfeldern, die mit den jungen Frauen ins Gespräch kamen. So konnte auch mit den beiden Landtagspräsidentinnen aus Bayern und Salzburg, Ilse Aigner und Dr. Brigitta Pallauf diskutiert werden.


Den Abschluss des Lehrgangs bildete eine zweitägige Exkursion nach Wien, die sowohl eine Führung durch das derzeitige Ausweichquartier des Parlaments, sowie Gespräche über den politischen Alltag verschiedener Parlamentarierinnen beinhaltete. Spannend war dabei zu erfahren, dass das Thema Geschlechtergerechtigkeit vor Ort parteiübergreifend betrachtet wird. Das letzte Modul beinhaltete auch einen Kommunikations-/Strategieworkshop, um die weiteren Schritte des politischen Engagements zu konkretisieren. Deutlich wurde allen Teilnehmerinnen, dass es noch viel zu tun gibt, um echte Gleichberechtigung in den Parlamenten und Gremien herzustellen und sich Beteiligung lohnt – egal in welchem Bereich. Die Vernetzung und gegenseitige Solidarität bewirkte, dass es sich auch persönlich lohnt – so haben die jungen Frauen beschlossen, auch nach dem Lehrgang vernetzt zu bleiben. Eine Exkursion nach Berlin war auf der Rückreise von Wien bereits das nächste Ziel, um auch Politik auf Bundesebene in Deutschland zu erleben.


Die Salzburger Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf brachte es bei der Abschlussveranstaltung auf den Punkt: „Jedes Politikfeld ist auch Frauensache, alle Themen gehen uns Frauen etwas an. Es liegt an jeder einzelnen von uns, sich aktiv zu beteiligen und mitzugestalten.“ Damit ermutigte sie die Teilnehmerinnen mit dem neu erworbenen Rüstzeug in den politischen Alltag zu starten. Eine der Teilnehmerinnen, Lena Gruber, stimmte ihr zu: „Das, was wir im Lehrgang in jedem Fall gelernt haben, ist dass wir uns trauen sollen.“


Die Teilnahme an dem Lehrgang war kostenlos, da er mit Mitteln der EU aus dem Programm Interreg Österreich-Bayern gefördert wurde. Das Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt von Akzente Salzburg, Startklar Soziale Arbeit Oberbayern, der EUREGIO, den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein, der Stadt Salzburg, dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing und dem Frauenbüro der Stadt Salzburg.

Bildunterschrift:


Foto: Podiumsdiskussion bei der Abschlussveranstaltung mit Gisela Sengl (MdL), LR Andrea Klambauer, Lena Gruber (TN) Moderation Evi Dettl, Lena Huber (TN) und LTP Brigitta Pallauf. (Bildnachweis: akzente Salzburg)

 

 

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH