Mit Machen

Persönliche Zukunftsplanung

4. Oktober 2021 | 9 - 16 Uhr
Veranstaltungsort: Bildungswerk Rosenheim, Pettenkoferstr. 5, 83022 Rosenheim

INHALT/ZIELE:
Die Idee der persönlichen Zukunftsplanung stellt die Stärken, Fähigkeiten und Träume einer Person in den Mittelpunkt. Persönliche Zukunftsplanung ist ein Prozess, der davon geprägt ist, sich „anders“ kennenzulernen, zu erkunden und auszuprobieren. Anders als bei anderen Vorgehensweisen ist die Diagnose „behindert“ zu sein nicht wichtig.
Es geht darum, Menschen etwas zuzutrauen. Dieser Prozess bindet das Umfeld der Menschen und die Orte, an denen sie sich bewegen ganz klar mit ein. Persönliche Zukunftsplanung wird bestimmt von der planenden Person (mit Behinderung) unter Einbeziehung der Familie, Freund*innen, informellen Kontakten und Fachleuten. Es kommt darauf an, die verschiedenen Perspektiven zu nutzen, um ein Bild von der Person zu bekommen, aber auch um völlig andere Möglichkeiten zu sehen. Fachkräfte sind dabei gefordert, von einer „Ja, aber Haltung“ in eine radikal ermöglichende Haltung zu wechseln. Haltung und Methoden des Personenzentrierten Ansatzes ermöglichen Teilhabe, Inklusion und Selbstbestimmung und damit die Umsetzung der UN-Konvention.

METHODEN:
• Arbeiten an und mit Stärken von Menschen
• Der kompetenzorientierte Blick
• Unterstützerkreise bilden
• Lagebesprechung und Zukunftsplanung
• Zusammenarbeit im Sozialraum


REFERENTIN
Nicolette Blok,
Interdisziplinäre Frühförderin, Systemische Beraterin, Moderatorin Zukunfts- planung im Netzwerk Persönliche Zukunftsplanung e.V., Unternehmensberaterin; Langjährige Führungs- und Projekterfahrung in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung


Anmeldeinformationen
Teilnehmer*innen:  max. 20
Teilnehmerbeitrag:  120,00 €, für Mitarbeiter*innen der Startklar-Gruppe frei
Veranstaltungs-Nr.: 2021-03-01

Anmeldung per Email >>

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH