Mit Machen

EUTB-Aussenstelle zieht innerhalb Bad Aibling um

Ab Freitag, 11. September im AWO-Heimathaus, Irlachstr. 7, 83404 Bad Aibling

Außenstelle der Teilhabe-Beratungsstelle zieht innerhalb Bad Aibling um
Die Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige ist ab 11. September im Heimathaus der AWO zu finden.

Seit über einem Jahr betreibt Startklar Soziale Arbeit, ein gemeinnütziger Träger der Sozialen Arbeit in Ober- und Niederbayern, eine Außenstelle der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Bad Aibling. Zwei Berater, Nils Vater und Marco Trapp, sind in der Stadt und im Landkreis Rosenheim tätig, um Betroffenen zu helfen. Dabei unterscheidet sich die EUTB deutlich von anderen Beratungsstellen. Denn die EUTB-Berater sind Peers, das heißt sie sind selbst von Behinderung betroffen oder verfügen über persönliche Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung und können deren Probleme besser nachvollziehen und so auf Augenhöhe beraten. Sie unterstützen kostenlos, trägerunabhängig und bei allen Themen, die das Leben mit Behinderung betreffen, wie beispielsweise bei der Antragstellung für Leistungen oder bei Widersprüchen. Dank der bundesweiten Vernetzung mit anderen Fachstellen bietet die EUTB allen Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderungen, Seniorinnen und Senioren sowie Angehörigen eine umfassende und individuell abgestimmte Beratung an. 

Die Beratungen in Bad Aibling finden ab 11. September jeden zweiten Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr statt, zukünftig in den neuen Räumen im AWO-Heimathaus, Irlachstr. 7, 83404 Bad Aibling.


Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin: Telefon 08031 23 38 72 91. 


Neben dem Hauptsitz der EUTB in Rosenheim-Stadt gibt es noch weitere Außenstellen in Prien und Wasserburg.

Weitere Infos gibt es hier. 

 

Bildunterschrift: v. l. Marco Trapp und Nils Vater, die beiden EUTB-Berater, informieren gerne.
 

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH