Projekt von Jonathan Soziale Arbeit

Coolness-Training

Maßnahmen zur Gewaltprävention

Coolnesstraining® - Sekundärmaßnahme zur Gewaltprävention nach den Qualitätsstandards des ISS Frankfurt und des IKD Hamburg

Zielgruppe:

  • alle Schulformen
  • stationäre Einrichtungen
  • Internate
  • Wohngruppen usw.


Bausteine:

  1. Konfrontative Pädagogik -„Klare Linie mit Herz“
    „Niemand hat das Recht, den Anderen auszugrenzen, zu beleidigen oder zu verletzen. Geschieht dies dennoch, erfolgt Konfrontation.“ R
    AD-Regel, Reflexion von Situationen und Erlerntem,
    Verbesserung der Sozialkompetenz in Konflikten, deeskalierendes Verhalten, Schulung der Selbst- und Fremdwahrnehmung (Täter/Opfer), Sensibilisieren von Tätern und Stärken von Opfern, Intervention bei Mobbing „No Blame Approach“, Vorbeugung von Mobbing, Verringerung von Gewaltakzeptanz, Fördern der friedfertigen Einmischung
  2. Disziplinmanagement im Unterricht
    Beraten und Stärken von Lehrkräften im Umgang mit Konflikten, Beratung im Lösen von Lehrer-Elternkonflikten
  3. Erarbeiten von Individuellen Zielen
    Zielformulierung nach SMART (Schule/Beruf/Zukunft), Fördern und weiterentwickeln der Ressourcen

Rahmenbedingungen

  • Gruppen oder Klassen
  • 12-16 Bausteine je eine Doppelstunde im Unterricht ( 3-6 Monate )
  • Pro Baustein 2 Trainer je 2 Stunden Durchführung + 1 Stunde Planung und Reflexion + Anfahrt bis zu einer Stunde
  • zusätzlich SchiLF und Elternabend
  • 2 Trainer, davon min. 1 Trainer mit zertif. AAT/CT-Ausbildung

Chill dich mal! - Cool bleiben bei Konflikten:
Ein idealer Projekttag für Schulen

  • Einblick in konfrontative Pädagogik /CT®
  • Kooperations-, Vertrauens-, Statusspiele/Übungen
  • Eruieren der Bedeutung und des Umgangs mit Gewalt
  • Deeskalationsstrategien
  • Ggf. Bedarfsermittlung


Ansprechpartner:
Germain Bennett
E-Mail: g.bennett@jonathan-soziale-arbeit.de
Telefon: +49 8669 90990-45

 

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH