Erfolgreiche Sommerakademie 2018

Neue Impulse für Studierende der Sozialen Arbeit.

„Was geht uns Afrika an?“ – mit dieser Frage setzen sich Studierende der Sozialen Arbeit im Rahmen unserer Sommerakademie auseinander. Erstmals stand kein klassisches Jugendhilfethema im Vordergrund, sondern ein politisches.

Volker Seitz sorgte für einen kritischen Blick auf die Entwicklungshilfe, die aus seiner Sicht in erster Linie der Korruption in vielen afrikanischen Ländern nutzt und nicht die Initiative der Afrikaner/-innen stärkt.

Georg Heymell vom United Nations World Food Programme erläuterte aus eigener Erfahrung die Nothilfe.

Ein praktisches Beispiel, wie die Eigeninitiative von Menschen in Benin gestärkt werden kann, lieferte Walter Schmidt vom Bildungswerk Westafrika mit dem Bau von Schulen durch Dorfgemeinschaften.

Zudem setzten sich die Studierenden kritisch mit dem Startklar-Projekt „Zanza“ in Benin auseinander und diskutierten darüber, wie es weiterentwickelt werden könnte.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH