Resozialisierung neu denken

Fachtag von Jonathan Soziale Arbeit in Freilassing

Tragfähige Beziehungen gelten als Erfolgsfaktor bei der Resozialisierung. Am Fachtag "Raus aus dem Abseits" von Jonathan Soziale Arbeit plädierten Experten aus Wissenschaft, Jusitz und sozialer Arbeit für einen Wandel in der Resozialisierungspolitik Deutschlands und forderten, dass sich Resozialisierungsmaßnahmen mehr an individuellen Bedürfnissen orientieren sollten. Professor Bernd Maelicke erläuterte, dass nur durch individuelle langfristige Betreuung tragfähige Beziehungen aufgebaut werden könnten, die die Erfolgsfaktoren der Resozialisierung sind und ergänzte, dass erfolgreiche Resozialisierung bereits während der Haft beginnen und nach der Entlassung weitergeführt werden müsse. Diesen Ansatz verfolgt auch Neustart e.V. aus Salzburg, wo seit 2012 Sozialnetz-Konferenzen für straffällige Jugendliche angeboten werden. Dr. Johannes Bernegger stellte die Arbeit der Neustart Mitarbeiter vor. Am Nachmittag fanden unterschiedliche Workshops statt. Die Ergebnisse aus den Workshops wurden am Ende der Tagung bei einer Podiumsdiskussion diskutiert.

Während der Fachtagung präsentierten verschiedene Institutionen wie die Justizvollzugsanstalt Laufen-Lebenau, Caritas, die Jugendgerichtshilfe des Berchtesgadener Landes und die Bundesagentur für Arbeit als Aussteller den über 140 Tagungsgästen ihre Angebote.

Der Fachtag wurde ermöglicht mit freundlicher Unterstützung von:

Gefördert durch den Bayerischen Landesverband für Gefangenen fürsorge und Bewährungshilfe e.V., Bezirksverein Laufen-Lebenau.
In Kooperation mit der JVA Laufen-Lebenau

Weitere Infos sowie die Vorträge finden Sie in unserem Pressebereich.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH